Habichtskraut

Aus dieser Gattung gibt es ja verschiedene Arten. Meines ist das „orangerote Habichtskraut“. Vor vielen Jahren habe ich das mal bei einer Versandgärtnerei für viel Geld bestellt. Über so viel Dummheit Unerfahrenheit kann ich heute nur noch den Kopf schütteln. Denn seit ich es in meinem Garten gepflanzt hatte, habe ich es überall wild wachsen sehen, so dass ich das auch hätte irgendwo kostenlos von einer Wiese mitnehmen können. Dass es unter Naturschutz steht, kann ich mir nicht vorstellen, so viel wie es davon gibt. Aber es war in dem Katalog damals halt ein wunderschönes Bild davon abgedruckt und in der Beschreibung stand, dass es auch an trockensten Stellen wächst. Das war mir wichtig, weil die vorgesehene Stelle vom Regen nicht getroffen wird und ich das mit dem Gießen nicht immer so auf die Reihe kriege, wie es nötig wäre, damit alles prächtig gedeihen kann. Mit der Zeit hat sich das Kraut allerdings derart im ganzen Garten ausgebreitet, dass ich es überall ausgerissen habe, weil es echt genervt hat. Es war lange Jahre keines mehr übrig. Irgendwo im Verborgenen hat aber wohl doch noch eine Wurzel überlebt und heute steht ein einsam Blümchen in meinem Garten.  Vieles andere sieht dort zurzeit ziemlich verdorrt aus. Ewig lang hat es schon nicht mehr geregnet, die Zisterne ist leer und mit dem teuren Leitungswasser möchte ich eigentlich eher sparsam umgehen.

Aber mein einsames Habichtskraut erfreut sich bester Gesundheit und Schönheit.

Bild

BildBild

Bild

 

Advertisements

19 Gedanken zu “Habichtskraut

  1. Na sowas aber auch!
    Den Namen kannte ich gar nicht, liebe Doris.
    Sie sehen ja super sonnig aus.
    Hihi, ich habe auch keinen grünen Daumen. Bei mir versaufen sie oder sie verdursten. Darum habe ich in der Wohnung auch nach dem Lausbefall keine neuen mehr angeschafft.
    deine Bärbel

  2. Sehr schöne Bilder! Ich kenne es zwar, aber in meiner Wiese kommt es wohl bisher nicht vor. Ob ich mir mal eins holen sollte? 😉 Bei mir ist es auch soooo trocken!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

  3. Bei mir war´s eher umgekehrt: das Blümchen tauchte in der Sahara vor den Fichten auf und dank Recherche nach weiteren trockenheitsverträglichen Pflanzen bin ich dann auf der Website vom Versand über den Namen gestolpert. Es verhält sich aber ziemlich höflich im Garten – oder es hat gegen die anderen Unkäuter keine Chance, das kann ich nicht genau beurteilen 😉 .

  4. Das sind wunderschöne Blüten, und das Pflänzchen so genügsam 🙂
    Entschuldige bitte meine Abwesenheit hier, dein Blog ist beim Umzug aufs Laptop aus dem Feedreader gerutscht.
    Herzlich, do

    • Das macht doch nichts. Sooo oft gibt’s bei mir ja auch nichts Neues.
      Entschuldige aber du meine verspätete Antwort. Ich war im Urlaub. 🙂 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s