Buchsbaumzünsler

Jetzt ist er also doch bei mir angekommen, der Buchsbaumzünsler. Ich dachte ja, ich bliebe davon verschont. Ganz schön blauäugig von mir. Wieso soll der ausgerechnet um mein Grundstück einen Bogen machen?!? Ich hatte zwar zwei, drei so weiße Schmetterlinge im Garten gesehen und auch näher betrachtet. Aber die hatten keinen dunklen Rand an den Flügeln, wie ich es aus Bildern bei meinen Internet-Recherchen gesehen hatte. Deshalb dachte ich, es wäre irgendeine andere Art. Aber wahrscheinlich waren sie es dann doch, denn gestern habe ich dieses entdeckt:

Buchsbaumzünsler1

Eigentlich sieht die ja ganz ansprechend aus. Aber wenn sie dann zuhauf auftreten (ich hab hier nur zwei auf ein Bild gepackt) …….

Buchsbaumzünsler2

dann sieht das sehr bald so aus:

Buchsbaumzünsler3

(Hier liegen die Zweige schon in der Biotonne). Das sind jetzt die, an denen noch ziemlich viel Blätter dran sind. Die anderen Stengel waren schon total kahl gefressen. Und wo viel gefressen wird, folgt zwangsläufig …….

Buchsbaumzünsler4

um es mit den Worten eines alten Bekannten von mir (nicht gerade salonfähig, aber auf jeden Fall treffend) auszudrücken:

Viel fress – viel scheiß

Jedenfalls musste ich einen Buchsbaum komplett abschneiden, einen anderen befallenen haben wir mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet (Empfehlung in Wikipedia). Mal sehen, ob der wenigstens zu retten ist. Die anderen habe ich untersucht. Da ist mir bis jetzt noch nichts aufgefallen.

Mistviecher, elende.

Advertisements

10 Gedanken zu “Buchsbaumzünsler

  1. „Mistviecher elende“ könnte von mir sein. Genauso sehe ich das auch. Ich hab an meinen Buchsen aber noch keinen Zünsler entdeckt. (Vielleicht sollte ich mal mit Lesebrille in den Garten?) Ist Dein Bekannter mit dem Spruch aus Franken? Von dort kenne ich den Ausdruck auch 😉 Ich hoffe, dass Dein Buchs zu retten ist!

  2. Ich hab gelesen, dass sich der Zünsler von der Schweiz her über die Rheinebene weiter nach Osten ausbreitet. Ist dann vielleicht nur eine Frage der Zeit …. ? Was ich dir natürlich nicht wünsche.
    Mein Bekannter stammte tatsächlich aus Franken. 🙂

  3. Ach, meine liebe Doris, so ein Ärger aber auch!
    Wie soll man nur solche Viecher fernhalten? Gift kommt nicht in Frage, was mögen die denn NICHT???
    Wenn du schon im Internet geguckt hast, dürfte vielleicht auch sowas dabei stehen???

    • Tja, wie fernhalten? Das ist gerade mein Problem. Und wie bekämpfen erst recht. Klar hab ich geguckt, aber das Nonplusultra war noch nicht dabei.

      Die einzelnen Büsche absuchen und Raupen absammeln – geht nicht, da zu viele Pflanzen. 😦
      Gift reinsprühen – geht nicht, da erstens zu teuer und zweitens will ich kein Gift im Garten. 😦
      Mit dem Hochdruckreiniger reinhalten und die Raupen absammeln – geht nicht sonderlich gut, zu uneffektiv. 😦
      Bleibt wohl nur zu hoffen, dass die Viecher den Winter nicht überstehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s