Pfingstwanderung

Der Wettergott war fast gnädig mit uns. Wenigstens hat er es nicht regnen lassen während unserer Wanderung am Pfingstsonntag, aber die Sonne wollte nicht, wie wir es gerne gehabt hätten. Deshalb war die Ausbeute bei meinen brauchbaren Fotos auch nicht wirklich groß. Hätten wir uns den Montag ausgesucht, wären wir allerdings eindeutig besser dran gewesen. Da gab es nämlich Sonne pur. Aber die Wanderung als solche gehört bei mir schon in die Kategorie „Premium“ in der Region Nordschwarzwald. Zwei Schluchten, ein Kurpark, ein Golfplatz und nur wenig Asphaltstrecken.


Zunächst ging es auf weichem Boden durch Tannenwälder Richtung unseres ersten Highlights.


Die wildromantische Wolfsschlucht wird zwar begangen, ist aber nicht sehr frequentiert. Vielleicht liegt es daran, dass die Strecke als „für Ungeübte nicht ganz einfach“ eingestuft ist.


Bei leider sehr bedecktem Himmel war im Anschluss an die erste Schlucht Mittagsrast im Kurpark von Bad Liebenzell angesagt. Wenigstens blieb es von oben trocken.


Gestärkt und ausgeruht konnten wir den Weg antreten zur nächsten Etappe, der Monbachschlucht, einem sehr beliebten Familien- und Schulausflugsziel. Der Weg durch diese Schlucht ist sehr einfach zu gehen. Die einzige „Schwierigkeit“ ist, dass der Weg immer wieder endet und man über Steine den Bach queren muss, um auf der anderen Seite weiterzugehen. Bei so wenig Wasser wie an Pfingsten war das aber wirklich keine Herausforderung.


Bilder vom Golfplatz, den wir durchqueren mussten, um zum Parkplatz zurück zu kommen, hab ich dann gar keine mehr gemacht. Keine Ahnung wieso. Einfach vergessen zu fotografieren.
Und zum Abschluss gab’s dann noch ein leckeres Essen in einer Gaststätte. Das hatten wir uns aber auch verdient – nach 20 km Wanderstrecke.

Advertisements

8 Gedanken zu “Pfingstwanderung

  1. Wenn ich mich recht erinnere, dann war ich vor hundert Jahren mit der Schule im Monbachtal 🙂 Schöne Bilder zeigst du uns von eurer Wanderung.

  2. Ja, das habt ihr euch dann wirklich redlich verdient und gut, dass du kein Essen zeigst, ich hab Hunger wie ein Bär, war den ganzen (halben) Tag am Putzen, einkaufen, kochen, bissel arbeiten und jetzt muß ich mal die Füße hochlegen, kommt mir vor, als wäre ich Mrathon gelaufen 😀

    Liebe Grüße zu dir und Danke fürs Mitnehmen, im Sitzen schaue ich mir das gerne an 😆

    LG Mathilda 😉

    • Bilder vom Essen hätten tatsächlich als Appetitanreger dienen können – das war nämlich wirklich alles sehr schön angerichtet … und leeecker …. Hatte aber meinen Foto schon im Auto.

      Hoffe, es geht deinen Füßen schon wieder besser. Ich war heute total faul, weil Feiertag.

      • Nur ein halbes Stündchen und während dieser Zeit habe ich noch die Vögel gefüttert,den Balkon gefegt und mir fix ein leckeres Brötchen gemacht, denn warm wollte ich heute abend nicht mehr essen.Gerade meine Kommentare beantwortet und jetzt schaue ich noch in die restlichen Blogs und dann ins Bett.
        Aber ein fauler Tag ist auch mal ganz wichtig,mir fällt das immer schwer, dann sollte man mich festbinden 😀
        Wünsche dir eine gute Nacht.

        LG Mathilda 😉

  3. Liebe Doris,
    ihr seid ja eine ganz schön große Gruppe. Da muss ja dann auch ne Menge an Proviant mitgeschleppt werden. Ach nee, ihr wart ja im Kurpark.
    Was da so alles zu finden ist zwischen schwierigeren Wegen und so einem Kurpark…
    Also auch bei euch fehlt Wasser, wenn bei euch auch Niedrigstand ist.
    20 km an einem Tag, alle Achtung! Wir sind mit 10 schon glücklich. Haben aber auch selten so einen weichen Waldboden…..
    Das muss ja ein Gefühl sein wie auf Wolken…
    Ganz liebe Grüße
    deine Bärbel

  4. Bei dieser Wanderung waren wir mit unserem Wanderclub unterwegs. Die hatten mein Mann und ich geführt. Jeden Monat gibt es eine Wanderung, die ein anderer sich ausdenkt. Manchmal gehen nur zehn mit, manchmal auch vierzig. Das variiert.
    Proviant schleppen wir IMMER mit, das MUSS sein. Selbst hier im Kurpark hatten wir unser mitgebrachtes Vesper (so heißt das bei uns) gegessen.
    Die 20 km waren nicht soo anstrengend, weil nur wenige Höhenmeter, so 300 rum. Da geht bei uns normalerweise schon noch ein bisschen. 🙂

    • ich verstehe, dass ihr Proviant mitnehmen müsst. Denn es kann ja mal was unvorhergesehenes passieren.
      Das ist ja prima, dass jedesmal ein anderer die Tour aussucht, so ist für Abwechslung gesorgt. Super!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s