Ein fast perfekter Tag

Aber eben leider nur fast. Logisch, dass wir unsere Rucksäcke geschnappt haben bei dieser Wetterprognose. Und dass unsere Reise Richtung Nordschwarzwald führen würde, war überhaupt keine Frage. Nur wollten wir dieses Mal zumindest auf einem Teil der Tour ein bisschen Pfadfinder spielen. GPS sei Dank kann man ja in der Karte eine Runde auswählen und dann „in echt“ abwandern.

Kurz nach dem Parkplatz hatte ich endlich mein diesjähriges Rapsmotiv gefunden. Seither ist das aus diesen und jenen Gründen immer gescheitert. Und ein Frühjahr ohne Rapsbild ….. Aber jetzt hatte ich ja eins.

Bald darauf kamen wir in den Wald und unsere pfadfinderischen Fähigkeiten wurden gefordert. Sehr begangen sieht dieser Weg nämlich nicht mehr aus, obwohl er in der Karte noch eingezeichnet ist. Und selbst auf der Karte im GPS-Gerät war er noch enthalten.

Dass es sich aber sehr wohl mal um einen „richtigen“ Wanderweg gehandelt haben muss, beweist dieser Wegweiser  aus wahrscheinlich längst vergangenen Tagen am Ende des Weges.

Das nächste Stück führte steil bergan.

70 Höhenmeter weiter oben standen wir vor dem reißenden Fluss, den wir todesmutig überquerten.

Nicht mehr weit war es, bis wir uns ein erlesenes Mittagsmahl einverleibten.

Und anschließend gab’s noch ein kleines Mützchen voll Schlaf. 😉

(Nein, das war nur ein „halt so“-Bild. )

Auf unserer Runde hatten wir aber auch einfache Wege.

Am Wegesrand hat mich dieses Überbleibsel aus der letzten Saison angelacht. Ich nenne sie jetzt einfach mal Pusteblumentraube. 😉

Ein Blick zurück in eine wunderschöne Landschaft.

Okay, dann machen wir das halt mal:

Direkt am nächsten Waldrand strahlten mich diese weißen Blüten an. Ich gehe davon aus, dass es sich um Quittenblüten handelt. Wieso die am Waldrand stehen?

Von weitem leuchten schon wieder Rapsfelder.

Und jetzt kommt Teil 2 des fast perfekten Tages: Jetzt musste ich die Speicherkarte in der Kamera wechseln. Ich habe noch mindestens 40 weitere Bilder gemacht, und wahrscheinlich waren die alle gut geworden. Auch ganz viele Rapsbilder – aus der Nähe – aus der Ferne – mit Hügel – ohne Hügel …… Und als ich zu Hause war, stellte ich fest, dass das diese Speicherkarte war, die ich neulich – mit 10!! Jahren Garantie – gekauft habe. Und von allen Bildern sind zwar die Daten vorhanden, aber nur zwei Bilder, und die auch nur in der Miniaturansicht. Bei allen Bildern kommt eine Meldung, dass sie nicht gelesen werden können. So was von ärgerlich aber auch.

Und weil ein Unglück ja selten allein kommt, hab ich mir im Lauf des Tages einen richtig fetten Ausschlag eingefangen. Von den Knöcheln bis weit über die Knie. Das brennt wie der schlimmste Sonnenbrand, den man sich vorstellen kann.

Aber sonst war das ein wirklich superschöner Sonnen-Wandertag. 🙂 🙂 🙂

Advertisements

12 Gedanken zu “Ein fast perfekter Tag

  1. Bin beeindruckt, wie ihr TODESMUTIG diesen ungeheuerlich reißenden Fluß überquert habt. 🙂
    herrlich geschrieben, als wäre ich dabei. Danke dir sehr fürs mitnehmen.
    Dein Bein sieht aber echt mitgenommen aus.
    Und das mit der Speicherkarte ist wirlich ärgerlich.

    Euer fürstliches Mittagsmahl hat gewiss gut gestärkt.
    Und die Mütze Schlaf ist ja mal Wahrheit geworden 😉

    • Hab gerade was gelesen über den Eichenprozessionsspinner, dessen Haare brechen ab und werden mit dem Wind überall hingetragen. Sie sind sehr agressiv. Man soll gut duschen, wenn man daheim ist und sogar die Kleidung in die Wäsche tun.
      Vielleicht haben diese Biester-Teile dich erwischt. Kann nämlich starkes Jucken und soweiter bewirken.

      • Das ist total lieb von dir, dass du dir darüber Gedanken gemacht hast. Aber ich glaube nicht, dass mir ein Eichenprozessionsspinner-Gespinst in die Quere kam. So einen Ausschlag hab ich nämlich öfter – vor allem, wenn es warm ist. Nur nicht so schlimm wie dieses Mal. Das soll bei Wanderern anscheinend öfter vorkommen, hab ich mal gehört. Ich nenn das „Socken-Allergie“. Dauert meistens so eine Woche lang – und dann bin ich schon wieder in Wanderstiefeln unterwegs ……

  2. Das ist ein ganz beeindruckender Bericht, mit wirklich schönen Fotos.
    Die weißen Blüten sind Quitten und die Pustebliumen sehen sehr schön aus, sieht mir eher nach einer Diestel aus.
    Dein Bein mit dem juckenden Ausschlag ist ja nicht so schön, was könnte es denn sein 😕

    GLG Marianne 😉

    • Das freut mich, dass dir mein Bericht gefällt. 🙂 🙂 🙂
      Wegen des Ausschlags – siehe mein Kommentar weiter oben.

      Bei der Pusteblume waren schon Blätter aus diesem Jahr. Die hatten von der Form her sehr Ähnlichkeit mit Rhabarber. Hab schon gegoogelt, aber nix gefunden.

  3. Wunderbare Wanderung!
    Das Rapsbild ist klasse – die Brotzeit sieht sehr lecker aus!
    Die Pusteblumentraube kenne ich vom Sehen. Die Blätter sehen aus wie Huflattichblätter, aber der hat keine „Trauben“. Irgendeine andere Lattich-Art vielleicht?

    Die Obstbaumlandschaft gefällt mir auch sehr gut. Die Quitte ist wahrscheinlich aus Gartenabfall (weggeworfene Quitten?) entstanden, vermute ich.

    Hoffentlich geht es Deiner Haut schnell wieder besser!

    • Danke sehr. Wenigstens konnte ich dieses eine Rapsbild retten. Die anderen (wahrscheinlich besseren) sind alle auf der zweiten SD-Karte, die meine Kamera nicht mag. C’est la vie.
      Dafür ist mein Hautausschlag um 95 % besser. Da hab ich letztendlich mehr davon. 🙂

        • Hab ich oben im Text beschrieben. Mit einer anderen Kamera funktioniert sie ohne Probleme. Hab mit der Herstellerfirma telefoniert; die sagen, das gibt’s manchmal, dass Karte und Kamera sich nicht mögen – besonders wenn die Kamera schon älter ist. Und das ist meine im Zeitalter der schnelllebigen Technik zweifellos.

          • Sorry, das hatte ich sehr wohl gelesen, aber schon wieder vergessen. Bei mir kann nur der PC die HC-SD-Karte nicht lesen, deshalb werden in dem Fall die Bilder mit dem Kamerakabel übertragen. Das ist bei Dir nicht der Fall, oder?

            • Nein, die Bilder sind tatsächlich nur partiell auf die Karte geschrieben. Dachte, vielleicht kann ich mal mit einem Datenrettungsprogramm ….. Und was glaubst du, was da zum Vorschein kam – Thumbnails von einem Motiv, das in Tobago aufgenommen wurde (hab ich jedenfalls so recherchiert). Also ICH hab die Bilder mit Sicherheit dort nicht draufgemacht. Aber der Hersteller hat nicht eine bereits reklamierte Karte einfach wieder in Umlauf gebracht. Naaaiin, die doch nicht! Niemals nicht!. Das muss dann beim Händler passiert sein. Aber der war’s auch nicht. Naaaiin, der doch nicht! Niemals nicht!.

              • Ts.
                Wir hatten mal ein Telefon, wo der AB besprochen war. Das war auch originalverpackt. Logisch. Originalverpackungen haben auch immer Tesa drumrum…

                Ja, sehr schade drum!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s