J – wie Jostabeeren

Mein J-Beitrag zum ABC-Projekt – Jostabeeren.

Jostabeeren

Ich mag sie eigentlich gar nicht, aber sie stehen halt in unserem Pflegegarten. Bis ich sie dort gesehen hatte, wusste ich nicht mal, dass es sie gibt. Das ist eine Mischung aus schwarzen Johannisbeeren und Stachelbeeren. Wenn sie reif sind, sind sie fast schwarz. Denen auf dem Bild hier fehlen noch ein paar Tage Reifezeit.

Von schwarzen Johannisbeeren bin ich gar nicht so ein Fan. Deshalb haben wir letztes Jahr mal einen Likör daraus gemacht – vielleicht könnte ich den Geschmack ja dann akzeptieren, dachte ich. Ja eben, dachte ich. Brauch ich nicht mehr …….

Advertisements

6 Gedanken zu “J – wie Jostabeeren

  1. mir geht’s da wie dir. ich brauch schwarze johannisbeeren auch nicht. josta kenne ich zwar, bin aber auch nicht sonderlich scharf drauf.
    ist eine gute j- idee, und ein hübsches bild.
    liebe grüße
    claudi

  2. Oh, ich hätte sie einfach für rote Stachelbeeren gehalten. Dank dir für die Info.
    Schwarze Johanna ist auch nict so mein Fall. Erst recht nicht als Saft oder gar Likör 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s